Unternehmen

Unsere PCK

Spitzen-Raffinerie in Europa

PCK verarbeitet jährlich ca. 12 Millionen Tonnen Rohöl zu

 
  • Benzin
  • Diesel
  • Heizölen
  • Flüssiggas
  • Bitumen
 
 
  • Kerosin
  • Schwefel
  • Aromaten (Benzol, Toluol, Xylole)
  • Energie (Strom, Dampf)
 

Um den unterschiedlichsten Marktanforderungen gerecht zu werden, produziert PCK ca. 20 verschiedene Kraftstoff-Qualitäten. PCK war eine der ersten Raffinerien in Deutschland, die Biokraftstoffe eingesetzt hat und ist selbst ein bedeutender Hersteller von hochwertigen Biokraftstoff-Komponenten. Selbstverständlich sind alle unsere Kraftstoffe schwefelfrei.

20

unterschiedliche Kraftstoffarten werden produziert.

50 %

des erzeugten Stroms wird in das Landesnetz eingespeist.

Die PCK ist eine Konsortialraffnerie mit den Gesellschaftern:

  • Rosneft Deutschland GmbH mit 37,5 %
  • Shell Deutschland Oil GmbH mit 37,5 %
  • AET Raffineriebeteiligungs-Gesellschaft mbH mit 25 %
    (Rosnef Refining & Marketing GmbH und Eni Deutschland GmbH)

In den letzten 20 Jahren haben unsere Gesellschafter 2 Mrd. Euro in die PCK investiert – hauptsächlich für effiziente Technologien und Umweltschutz.


PCK-Beteilingsgesellschaften:

  • Mineralölverbundleitung GmbH Schwedt (MLV)
  • PCK & elf Tanklagerbetrieb Seefeld GbR (PETS)

Zur PCK gehören ein Rohöltanklager und ein Pier im Ölhafen Rostock, die Pipeline Schwedt-Seefeld mit 78 km, die Pipeline Schwedt-Rostock mit 203 km und eine Sonderabfallanlage.

 

Informationen für Nachbarn des PETS

Zertifizierungen

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen.

ISO 50001:2011

ISO 14001:2015

ISO 9001:2015

BS OHSAS 18001:2007

PCK-Geschäftsfelder

Effiziente Verarbeitung durch ein innovatives Rückstandskonzept

Die PCK ist eine rückstandsfreie Raffinerie. Die letzten nicht mehr verwertbaren Rohölanteile werden im Kraftwerk (Kraft-Wärme-Kopplung) zu elektrischer Energie umgewandelt. Das moderne Kraftwerk liefert Fernwärme an die Stadt Schwedt. Eine dreistufige Rauchgasreinigung sorgt für eine mehr als 90prozentige Beseitigung von Schwefeldioxid, Stickoxiden und Staub.

Info-Flyer Verarbeitungsschema

Anlagenkapazitäten

Rohöldestillationen: 10.800kt/a

Vakuumdestillationen: 5.500 kt/a

Katalytische Konversion (FCC): 2.850 kt/a

Thermische Konversion (Visbreaker, HSC): 2.600 kt/a

Katalytische Reformeranlagen: 1.530 kt/a

Alkylierung: 330 kt/a

Isomerisierung: 575 kt/a

ETBE: 96 kt/a

 

Entschwefelungsanlagen

• für Benzine: 2.200 kt/a

• für Petroleum und Mitteldestillate: 5.300 kt/a

• für Vakuumdestillate: 3.300 kt/a

Bitumenerzeugung: 420 kt/a

Schwefelerzeugung: 160 kt/a

Aromatenerzeugung: 230 kt/a

 

Kraftwerk

• Dampferzeugung: 1.550 t/h

• Stromerzeugung: 300 MW

 

 

Produktionsmengen

Hauptprodukte der Mineralölverarbeitung

Flüssiggase (Propan, Butan, Propylen): 440 kt/a

Ottokraftstoffe: 3.000 kt/a

Dieselkraftstoff: 3.800 kt/a

Heizöl extra leicht: 1.100 kt/a

Flugturbinenkraftstoff: 430 kt/a

Heizöl schwer: 700 kt/a

Bitumen: 310 kt/a

 

Petrochemische Produkte / Sonstiges

Aromaten (Benzol, Toluol, Xylole): 165 kt/a

Schwefel: 125 kt/a

Natriumsulfat: 8 kt/a

 

Umweltschonende Logistik

PCK profitiert von der strategisch günstigen Lage an der Drushba-Pipeline, über die Deutschland zu 25 Prozent über eine ca. 5.000 km lange Rohölleitung mit Rohöl versorgt wird. Über die Pipeline Rostock-Schwedt kann sich die PCK zusätzlich mit Rohöl versorgen.

Berlin wird über die Produkt-Pipeline Seefeld beliefert. Der Flughafen Tegel wird per Tankkraftwagen und Schönefeld per Kesselwagen mit Kerosin versorgt.

Unser Logistik-Konzept ist außerordentlich umweltschonend.

Die Verteilung der Produkte erfolgt zu:

60 %

via Schiene

27 %

via Pipeline

13 %

via Straße

Sonderabfallbeseitigung

Die PCK Raffinerie GmbH ist Betreiberin einer Sonderabfallbeseitigungsanlage.


Nähere Informationen

Unsere Unternehmenskultur

Unsere Unternehmenswerte – Unsere PCK

Hinter dem Erfolg der PCK steht das persönliche Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters.

Die PCK-Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen haben gemeinsam den PCK-Verhaltenskodex erarbeitet. Er beschreibt die Grundsätze des Verhaltens in der täglichen Arbeit im Team, mit Partnerfirmen, Lieferanten und Behörden.

Unternehmenswerte und Verhaltenskodex

  • Wir handeln wirtschaftlich und kundenorientiert.
  • Wir sind in der Lage, Chancen zu erkennen.
  • Wir nutzen die Möglichkeiten des Marktes.
  • Wir sind bereit für Veränderungen.
  • Wir haben den Mut, neue Wege zu gehen.

Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin der PCK ist Teil des Unternehmens.
Wir arbeiten mit großem Engagement für den Erfolg unseres Unternehmens.

Wir tragen gemeinsam eine Verantwortung, nicht nur für das Wohl der Arbeitnehmer, sondern auch der Region.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir das Eigentum der PCK schützen (finanziell, materiell bzw. immateriell), mit ihm sorgfältig umgehen und es nicht unsachgemäß oder unerlaubt für eigene Zwecke nutzen bzw. aneignen.

Wir schützen PCK-Vermögenswerte vor Verschwendung, Verlust, Schaden, Missbrauch, Diebstahl und Zweckentfremdung.

Wir respektieren die Vermögenswerte anderer.

  • Wir reduzieren Abfälle und Emissionen.
  • Wir nutzen Energie effizient.
  • Wir stellen qualitativ hochwertige Produkte her.
  • Wir setzen uns ein für ein lebenswertes Umfeld und fördern Kultur, Kunst und Sport.
  • Wir fördern Bildungsangebote in der Region.
  • Wir unterstützen Vereine, Kindergärten und Schulen.
  • Wir achten auf unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kollegen.
  • Wir stärken unser Gesundheitsbewusstsein.
  • Wir leben gesund.

PCK stellt sicher, dass die Arbeitsplätze und ihre Umgebung (Maschinen, Ausrüstungen und Arbeitsabläufe, chemische Arbeitsstoffe etc.) weder die körperliche Unversehrtheit noch die Gesundheit der Arbeitnehmer gefährden.

Geeignete Maßnahmen zur Verminderung von Unfallgefahr und Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind das Ziel regelmäßiger Optimierungsprozesse. Die Arbeitnehmer erhalten darüber hinaus Schulungen über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz.

Für alle PCK-Mitarbeiter ist die Wahrung der Gesundheit eine Lebensauffassung. Sie endet nicht am Werktor.

Es ist Aufgabe der Führungskräfte, dafür Sorge zu tragen, dass jeder Mitarbeiter genau so gesund nach Hause gehen kann, wie er zur Arbeit gekommen ist. Aber jeder Mitarbeiter hat auch eine Selbstverantwortung für die Erhaltung seiner Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

  • Wir fühlen uns für die Sicherheit aller PCK-Mitarbeiter, unserer Partnerfirmen und Nachbarn verantwortlich.
  • Wir handeln bewusst und sind achtsam.
  • Wir arbeiten diszipliniert und halten Vorschriften ein.

Wir verbessern uns ständig, indem wir offen über unsere Fehler reden und aus unseren eigenen und den Fehlern anderer lernen. Die Sicherheit unserer Mitarbeiter bzw. aller Menschen auf unserem Werksgelände ist ein gleichrangig hohes Unternehmensziel wie der wirtschaftliche Erfolg der PCK. Arbeitssicherheit ist wesentlicher Bestandteil aller Betriebsabläufe. Wir haben deshalb auch messbare Vorgaben zur Sicherheit und Umwelt in unseren Arbeitsdokumenten festgelegt, deren Einhaltung für alle Pflicht ist.

Persönliche Sicherheit und Prozesssicherheit erfordern mehr als nur Regeln zu befolgen. Die Sicherheit unserer Kollegen ist uns nicht egal. Es ist falsch verstandene Rücksichtnahme, wenn man den Kollegen nicht auf unsicheres Verhalten aufmerksam macht. Wir alle müssen bei unseren Arbeiten auf Sicherheitsrisiken achten.

KEINE TÄTIGKEIT IST SO DRINGEND, ALS DASS MAN SIE NICHT SICHER AUSFÜHREN KANN.

  • Wir schätzen Ehrlichkeit.
  • Wir sind ehrlich miteinander und vertrauen uns.

Wir vertrauen einander und sind im Umgang miteinander tolerant. Wir pflegen einen korrekten Umgang mit unseren Kunden und Lieferanten.

Unser Wissen und Können bringen wir als Beitrag zum Unternehmenserfolg ein.

Die Ideen und Vorschläge unserer Mitarbeiter bringen uns voran.

Wer arbeitet, macht auch einmal Fehler. Aus Fehlern wollen wir lernen. Deshalb ist es wichtig, sich zu Fehlern zu bekennen und diese auszuwerten, um Schaden abzuwenden. Ebenso wichtig ist es, Fehler oder Fehlverhalten zu melden, denn nur aus Fehlern, die erkannt werden, können wir lernen.

Für unseren Erfolg sind geschäftliche Beziehungen, die auf Vertrauen basieren, unerlässlich. Von diesem Vertrauen profitieren alle.

Um sicherzustellen, dass sich unsere geschäftlichen Beziehungen zum Vorteil aller gestalten, gilt es nicht nur, die Bedürfnisse von Interessenvertretern zu verstehen, sondern auch ehrlich, respektvoll und verantwortungsbewusst mit ihnen zusammenzuarbeiten. Dazu zählen unsere Partnerfirmen, Vertragspartner sowie Behörden. Wettbewerbsfähigkeit sollte stets einhergehen mit rechtmäßigem und fairem Handeln.

Unsere Geschäftsgeheimnisse und die unserer Gesellschafter, wie Erfindungen, Rezepturen, Preise etc., sind wertvolle Geschäftsinformationen. Wir behandeln sie vertraulich und geben sie nicht an Unbefugte weiter. In gleicher Weise achten wir die Geschäftsgeheimnisse unserer Geschäftspartner und Kunden.

PCK duldet kein unmoralisches und korruptes Verhalten ihrer Beschäftigten und Geschäftspartner. Entscheidungen, die auf Korruption beruhen, sind unmoralisch, verzerren den Wettbewerb und fügen unserem Unternehmen Schaden an Reputation und Vermögen zu.

  • Wir gehen respektvoll miteinander, mit Partnerfirmen, Lieferanten und Kunden um.
  • Wir erkennen die Leistungen des anderen an.
  • Wir achten jeden mit seiner Persönlichkeit und Individualität.

Bei PCK hat jede Person Anspruch auf faire Behandlung, Höflichkeit und Respekt.

Wir respektieren die international anerkannten Menschenrechte sowie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und unterstützen deren Einhaltung.

Wir begegnen anderen mit Achtung und Respekt und vermeiden die Entstehung von Situationen, die anderen unangebracht erscheinen können. Bei politischen und religiösen Themen verhalten wir uns umsichtig und zurückhaltend.

Wir sprechen uns gegen feindseliges, einschüchterndes oder demütigendes Verhalten aus.

Wir respektieren die Arbeit des anderen.

Unsere Zusammenarbeit zeichnet sich durch Respekt und gegenseitige Wertschätzung aus. Das bedeutet, dass wir unterschiedliche Meinungen zulassen und tolerant gegenüber verschiedenen Religionen und Lebensauffassungen sind. Wir sprechen Probleme offen an und lösen sie gemeinsam.

  • Wir nutzen unsere Rohstoffe und Ressourcen optimal.
  • Wir nutzen unsere Kreativität und verbessern uns ständig.
  • Wir arbeiten lösungsorientiert in Teams zusammen.

Es ist für jeden Mitarbeiter selbstverständlich, die nötige Disziplin aufzubringen, die es braucht, seine Aufgaben effizient und zugleich sicher auszuführen.

  • Wir sind fachlich und sozial kompetent.
  • Wir arbeiten routiniert, zuverlässig und zielorientiert.
  • Wir nutzen unsere Fähigkeiten, um optimale Leistungen zu erbringen.
  • Wir qualifizieren uns ständig weiter.

Für unseren Erfolg sind geschäftliche Beziehungen, die auf Vertrauen basieren, unerlässlich Von diesem Vertrauen profitieren alle. Das ist ebenso Teil von professionellem Verhalten wie Effizienz und unternehmerischem Denken.

Um sicherzustellen, dass sich unsere geschäftlichen Beziehungen zum Vorteil aller gestalten, gilt es nicht nur, die Bedürfnisse von Interessenvertretern zu verstehen, sondern auch ehrlich, respektvoll und verantwortungsbewusst mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Dazu zählen unsere Partnerfirmen, Vertragspartner und Behörden. Wettbewerbsfähigkeit sollte stets einhergehen mit rechtmäßigem und fairem Handeln.

  • Diversität ist für uns eine Bereicherung.
  • Geschlecht oder Alter, Familienstand oder Hautfarbe, Kultur oder ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung, Behinderung oder Krankheit, Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung spielen für uns im Umgang miteinander keine Rolle.

Eine Kultur der Chancengleichheit, des Vertrauens und gegenseitiger Achtung ist für uns von großer Bedeutung.

Wir behandeln alle Kollegen gleich, ungeachtet von Geschlecht, Alter, Krankheit, Familienstand, Hautfarbe, Kultur, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Behinderung, Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung.

Unsere Mitarbeiter werden ausschließlich nach ihren Leistungen beurteilt und entsprechend ihren Fähigkeiten und Kenntnissen eingesetzt. Umgekehrt muss auch jeder Mitarbeiter im Rahmen seiner Möglichkeiten/Fähigkeiten sich nach bestem Wissen und Gewissen im Unternehmen einbringen.

PCK duldet keinerlei rechtswidriges Verhalten im Rahmen des Arbeitsverhältnisses.

  • Wir nutzen einen optimalen fachlichen Gedankenaustausch zwischen den Fachbereichen.
  • Wir trauen uns zu fragen.
  • Wir reden offen miteinander.
  • Wir geben unser Wissen weiter.

Jeder Kollege gibt notwendige Informationen weiter und informiert sich seinerseits über alles, was zur Erfüllung seiner Aufgaben notwendig ist.

In der PCK legen wir Wert auf eine offene und korrekte Berichterstattung und Kommunikation über unsere Geschäftsvorgänge gegenüber den Gesellschaftern, Mitarbeitern, Geschäftspartnern sowie der Öffentlichkeit.

Wir achten darauf, dass Mitteilungen über unser Unternehmen gerechtfertigt und angemessen sind. Die Mitteilungen müssen wahr, korrekt und dürfen nicht irreführend sein.

Unzureichende oder falsche Informationen können sich für PCK ruf- bzw. geschäftsschädigend auswirken. Vertrauliche Informationen müssen geschützt werden.

Sie dürfen nur offen gelegt werden, wenn dazu eine Genehmigung vorliegt.

Hier können Sie unsere  Broschüre „Unternehmenswerte und Verhaltenskodex" herunterladen.

Unsere unternehmerische Verantwortung

Als Arbeitgeber der Region tragen wir eine hohe gesellschaftliche Verantwortung. Für uns ist verantwortliches und nachhaltiges Handeln seit langem Teil unserer Strategie. Seit 1994 trägt PCK das Sozial- und Umweltgütesiegel und ist bezüglich ihres sozialen bzw. ökologischen Verhaltens nach ISO14001 zertifiziert.

Unsere Unternehmensziele

Unsere Führungsgrundsätze

Health, Safety, Environment & Energy and Quality

Unsere Energiepolitik

Weitere Themen unserer Unternehmenspolitik:

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen möchten wir umsichtig, sensibel und respektvoll mit unseren Nachbarn umgehen. Wir sind ein verlässlicher Partner und attraktiver Arbeitgeber, der seine soziale Verantwortung wahrnimmt. Das bedeutet ein Plus an Attraktivität für die Region und das Unternehmen.

PCK unterstützt als Partner vor allem Sportvereine, Schulen und Kultureinrichtungen. Einen Schwerpunkt unserer Aktivitäten bildet die Förderung von jungen Menschen.

Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft unserer Kinder und die Entwicklung der Gesellschaft. Förderung muss früh beginnen: PCK unterstützt Kindertagesstätten in Schwedt und in der Region.

Als ein großes Mineralölunternehmen im Land Brandenburg wollen wir das Interesse an Naturwissenschaften bereits bei jungen Menschen wecken. Im Rahmen von schulischen Exkursionen erhalten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, unsere Raffinerie live zu erleben und sich über technologische Prozesse der Rohölverarbeitung zu informieren.

Einmal im Jahr vergibt PCK den „Preis für Naturwissenschaftliche Exzellenz“ an Schwedter Abiturienten. Mit diesem Preis werden jährlich je zwei Abiturientinnen und Abiturienten des Carl Friedrich-Gauß-Gymnasiums und der Gesamtschule Talsand Schwedt/Oder ausgezeichnet. Er würdigt herausragende schulische und außerschulische Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern und das soziale und gesellschaftliche Engagement der Preisträger. Der PCK-"Preis für Naturwissenschaftliche Exzellenz" ist mit je 1200 Euro dotiert.

PCK ist größter Sponsor im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich in der Region.

Preis für naturwissenschaftliche Exzellenz

Ausschreibung zur Vergabe des
"PCK-Preises für naturwissenschaftliche Exzellenz" 2020


Die PCK Raffinerie GmbH möchte die Lernkultur in der Uckermark verbessern und das Interesse junger Menschen an Naturwissenschaften fördern. Das Unternehmen vergibt deshalb jährlich sechs Schülerpreise an Abiturienten aus uckermärkischen Gymnasien bzw. Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe. PCK würdigt damit Schüler, die hervorragende Lernergebnisse auf naturwissenschaftlichem Gebiet haben und sich gesellschaftlich oder sozial in einem hohen Maß engagieren.

Der Preis ist mit 1200 Euro pro Schüler dotiert.

Für diesen Preis können sich auch Schüler bewerben, die ihren Bildungsweg in Schulen der Uckermark begonnen haben und ihr Abitur außerhalb des Landkreises ablegen.

PCK Plakat Naturwissenschaftliche Exzellenz 2020

Bewerbung um den Schülerpreis

 

Die Schüler des Abiturjahrganges insbesondere der nachfolgend aufgeführten weiterführenden Schulen können sich bis zum 15. Mai 2020 um den Preis bewerben:

  1. Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, August-Bebel-Straße 26, 16303 Schwedt/Oder
  2. Gesamtschule „Talsand“, Rosa-Luxemburg-Straße 6, 16303 Schwedt/Oder
  3. Einstein-Gymnasium, Heinrichstraße 7, 16278 Angermünde
  4. Christa-und- Peter-Scherpf-Gymnasium, Dr.-Bähr-Straße 1, 17291 Prenzlau
  5. Gymnasium Templin,  Feldstraße 1, 17268 Templin

Eine Bewerbung kann erfolgen, wenn während der Qualifikationsphase in drei der vier Semester in mindestens zwei naturwissenschaftlichen Leistungskursen (inklusive Mathematik) 12 Punkte erreicht werden.

Der Bewerber oder die Bewerberin muss sich an zwei mathematisch-naturwissenschaftlichen Schülerwettbewerben beteiligt haben und eine erfolgreiche Beteiligung nachweisen.

Die Bewerbungsunterlagen sollen folgende Angaben enthalten:

  1. Bewerbungsschreiben (eine Seite A4)
  2. Kurzer Lebenslauf und schulischer Werdegang (eine Seite A4)
  3. Kopien der drei letzten Schulzeugnisse der Sekundarstufe II
  4. Dokumentation der Teilnahme an zwei mathematisch / naturwissenschaftlichen Schülerwettbewerben
  5. Dokumentation des gemeinnützigen Engagements (ggf. durch Referenzschreiben der Organisation, für die die ehrenamtliche Arbeit geleistet wird und der Angabe eines Ansprechpartners für Rückfragen)
  6. Empfehlungsschreiben der Schule für die Preisvergabe

Die Bewerbung (bitte verwenden Sie pdf-Formate) schicken Sie bitte per E-Mail bis zum 15. Mai 2020 an: personal(at)pck.de

 

Preisvergabe

Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft eine Jury der PCK Raffinerie GmbH Schwedt/Oder.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Den Preis überreichen Vertreter der PCK beim feierlichen Abiturabschluss. Ausnahmen davon werden mit der betreffenden Schule vereinbart.

Die Namen der Preisträger werden bei der Preisvergabe verkündet.

Das Preisgeld wird mit der Preisverleihung an die Preisträger übergeben.

 

Laufzeit

Diese Ausschreibung gilt für ein Jahr; eine Weiterführung in den Folgejahren erfolgt durch entsprechende Veröffentlichung der PCK Raffinerie GmbH.

PCK Raffinerie GmbH
Geschäftsführung


Unsere Preisträger 2019

Paula Emily Schweizer (Einstein Gymnasium Angermünde)

Paul Marzahn (Gesamtschule Talsand)

Jakob Lambert (Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwedt)

Janina Kröplin (Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwedt)

Friederike Strohschein (Gymnasium Templin)

Anneleen Elter (Gymnasium Templin)


Preisträger 2010-2019

PCK-Geschäftsführung

Wulf Spitzley

Sprecher der Geschäftsführung

Wulf Spitzley hat nach dem Abschluss seines Maschinenbau-Studiums an der TU in München fast 30 Jahre bei Shell im Raffineriebereich gearbeitet. Dabei war er auch international unterwegs. Er bekleidete verschiedene Positionen in Deutschland (Harburg und Rheinland), in Frankreich und den USA (Houston/Texas). Zuletzt stand Wulf Spitzley in der Aufgabe des stellvertretenden Raffineriedirektors in der Shell Rheinland Raffinerie. In dieser Funktion führte er beispielsweise Projekte zur Optimierung der Raffineriestandorte von Shell in Deutschland. Wulf Spitzley wurde 1962 in Neuwied geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Josef Maily

Geschäftsführer

Josef Maily hat an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München studiert und ist Diplomingenieur und Diplomwirtschaftsingenieur. Sein Berufseinstieg war als Assistent der Geschäftsführung bei den Stadtwerken in Erlangen. 1988 wechselte er zur VEBA Öl AG nach Gelsenkirchen und übernahm als Teamleiter den Technischen Service im Werk Münchsmünster. In den Jahren 1994 und 1995 konnte Josef Maily Erfahrungen in der Raffinerie Neustadt sammeln, wo er als Projektingenieur eingesetzt war. 1995 kehrte er nach Münchsmünster zurück und übernahm von 1998 bis 2006 die Aufgaben des Technischen Leiters. Von 2007 bis 2009 war er Manager Technology Services und Stellvertretender Werkleiter in Münchsmünster. Josef Maily ist seit 2009 Leiter Verfahrenstechnik bei PCK und seit Juli 2013 Mitglied der Geschäftsführung.